Protokoll vom 05.06.2014

Protokoll

 

Zum 5. GWÖ-Plenum Hamburg

Donnerstag, den 05. Juni 2014

von 18 – 20.30 Uhr im Rudolf-Steiner-Haus

Mittelweg 11 – 12, 20148 Hamburg

 

 

Moderation: Thomas Schönberger, Sprecherrat Hamburg

Teilnehmer gem. Teilnehmerliste

 

Plenum 05.06.2014, Beginn: 18 h

 

1. Vorstellung Sprecherrat und der Moderation für das Plenum

 

Thomas begrüßt und stellt die TOP vor

 

2. Inhaltlicher Impuls „GWÖ und Steuersystem“ von Prof. Otto Lüdemann

(siehe Vorab-Info in der Anlage, inkl. Diskussion begrenzt auf 45 Minuten)

 

  • Plädoyer für eine Besteuerung von Konsum statt von „Leistung“
  • Konsumsteuer statt MwSt.
  • leistungsbasierte vs. konsumbasierte Steuer; These: die Abschaffung der einen zugunsten der anderen dient dem Gemeinwohl
  • Begriff  MwSt. vernebelt seine eigentliche Bedeutung und Funktion, sie hat sich historisch zu einer Konsumsteuer entwickelt und sollte auch so, genannt werden.
  • „Leistung muss sich wieder lohnen“ diese FDP-These wird nicht durch produktive Arbeitsleistung realisiert, sondern durch unproduktive Leistungen, wie Finanzgeschäfte, Zins- und Vermögensgeschäften.
  • ‚Gewinnmaximierer‘ vertreten das Prinzip einer ‚Leistungsbesteuerung“(ESt. der Unternehmen)
  • sie führt zu Rationalisierungen und Standortverlagerungen ESt. und Sozialabgaben führen zu erhöhten Produktionskosten für die Unternehmen denen sie entfliehen wollen
  • Vorteile der Konsumsteuer werden erläutert (Transparenz, unbürokratisch und effektiv, flexibel, ökologisch, entschleunigt, gemeinwohlorientiert, sozial gerechter)

 

Kritik und Diskussion:

  • sozial Schwächere wären die Betroffenen
  • durch Wegfall anderer Steuern werden die Mehrkosten der Konsumsteuer im marktwirtschaftlichen System durch das Angebot-Nachfrageprinzip kompensiert.
  • sie kann als flexibles Anreizsystem den GWÖ-Prozess vorantreiben
  • sie ist eine besonders gemeinwohlorientierte Steuer

 

3. Aktivitäten der Hamburger Gruppe, Firmenansprache

 

Siehe TOP 4

 

4. Berichte aus den AG´s

AG UN-Betreuung: 1. Peergroup fertig, PK; neue Peergroup bildet sich „Öko/Bio“ Gruppe (u.a. Voelkel, Effenberger, Zollenspieker Druckerei), evtl.noch eine 2. Peergroup. Ziel 15 UN zu bilanzieren scheint zu klappen

3 neue Kollegen im Beraterteam

AG Kirche&GWÖ: Planspiel GWÖ entwickelt, wird dieses Jahr erneut gemacht (14.-16.11.) GWÖ-Gesellschaftsspiel wurde vom HaSCH (Haus am Schüberg) entwickelt. Soll am 25.6. 18-21 h gespielt werden, mit Grillabend. Kostenpunkt € 10,00. Anmeldung ist erforderlich –> Link zur Anmeldung
20.-22.10. GWÖ (Programm folgt).

AG Bildung: Helmut Janssen-Orth war in der Nähe v. München zum Referententreff. FairBindung e.V. Spiel „Endlich Wachstum?“, Probevorträge zukünftiger Referenten, wie werden man Vorträge richtig gehalten?

AG Social Media: Facebook GWÖ Hamburg Seite etabliert. https://www.facebook.com/hamburg.gwoe. Bitte liken und teilen.

 

AG Vernetzung: ruht. Wer hat Lust mitzumachen???

 

5. Berichte: Veranstaltungen mit Peter Krämer, Fairnoploy, GWÖ-Stammtisch, etc.

60-70 TN bei Krämer, sehr erfolgreich und Interessenten, Follow-up Veranstaltung mit Politik geplant, Termin folgt (2. Jahreshälfte)

Fairnopoly: ca. 20 TN, Handelsplattform, Genossenschaft, sehr transparent

Letzter Stammtisch 7 TN, 2 TN machen jetzt bei der GWÖ mit. Nächster Stammtisch: 2.7. 19-21 h in der Koppel 66, St. Georg

 

6.  Weitere Veranstaltungsplanung 2014

14.&15.6. 10-20 h Heldenmarkt, Messe in der Alsterdorfer Sporthalle, UN stellen sich vor, 15.6. Vortrag GWÖ um 15 h. Wir suchen für den Heldenmarkt Unterstützung. Bitte bei Sabine Siehl melden. Martin und Helmut können Samstag helfen

23.6. Sprecherratsitzung

25.6. ab 18 h Grillen HaSCH (Haus am Schüberg)

14.-16.11. GWÖ-Planspiel im Haus am Schüberg

14.12. GWÖ Brunch 11-16 h HaSCH

Ende Oktober möchte attac Bergedorf eine Veranstaltung zu GWÖ machen, ist noch im Prozess. In Zusammenarbeit mit den Beratern/Referenten

 

7. GWÖ-Aufruf Hamburg

Kampagne HH soll erste gemeinwohlorientierte Stadt Deutschlands werden. Einiges Feedback. Sprecherrat hat niemanden gefunden, der die Kampagne federführend leitet, daher zurückgestellt. Wir suchen 1-2 Personen, die diese Aufgabe wahrnehmen.

 

8. Verschiedenes

Mitgliedschaften: wie kann ich die GWÖ unterstützen. Das geht am einfachsten durch eine Mitgliedschaft. Es wird viel durch ehrenamtliche Arbeit geleistet, aber darüber hinaus und um die Gemeinwohl-Bewegung dynamisch nach vorne bringen zu können (inkl. Büro in Wien, Berlin und Hamburg), sind die Mitgliedsbeiträge das notwendige Finanzmittel. Mitglied werden als Privatperson oder Unternehmen (über den GWÖ-Verein Berlin-Brandenburg, da darüber auch unsere Finanzen laufen).

Tragt diese Idee auch weiter. Eine Eintragung als Unterstützer hilft auch!

 

inhaltlicher Part nächstes Plenum: Modell Vollgeldreform, bedingungsloses Grundeinkommen, fließendes Geld (Bernhard Wenzel)

 

DVD zum Thema Geld von Bernhard Wenzel. Kann sich die GWÖ Hamburg mit einem Beitrag beteiligen?

 

www.ecogood.org neue Website der internationalen GWÖ

 

9. Termin 6. Plenum HH

Mittwoch, 24.9. 18-20.00 h

 

10. Feedbackrunde zum Plenum

inhaltlicher Teil zu lang

mehr Diskussion

2. Teil interessant und informativ

 

Ende 20:35 h

Protokoll 140605

Revisions

No comments yet.

Schreibe einen Kommentar